Fortschritt ist die Brücke zur Zukunft!

Die Brücke zur Zukunft nennt sich Fortschritt

Die Umsetzung eines fortschrittlichen Gedankens benötigt nicht nur Wissen, sondern auch Mut und Risikobereitschaft in die Zukunft zu investieren.
Erfolgreich ist Fortschritt dann, wenn dadurch Brücken gebaut sind, die nicht nur heutigen Generationen eine lebenswerte Zukunft weisen, sondern auch zukünftigen.


Gehen Sie mit uns über die fertiggestellte Brücke der Zukunft!

Mit innovativem, unermüdlichem Engagement und manchen Änderungen haben wir in unserer Pflegeeinrichtung die Brücke zur Zukunft fertig gestellt.
Wir haben eine zukunftsweisende, vorwärtsbringende Brücke gespannt, damit kein weiterer Umzug mehr nötig wird auch nicht bei Schwerstpflegebedürftigkeit eines Kunden.

Um das zu erreichen modernisierten wir im Jahr 2007 zwei unterschiedliche Konzepte der Altenpflege „vollstationäres Pflegeheim“ und „betreutes Wohnen“ modernisiert zu einem gemeinsamen ambulanten Wohnkonzept.  Sicherstellung Wohnkonzept


Ein Fortschritt für die Altenpflege!

Es war eine stetige Weiterentwicklung einzelner Bemühungen, die zum heutigen Erfolg führte. Einerseits stürzt mal eine Brücke ein, um anderseits eine andere Brücke begehbar zu machen.

Der Erste, der die Brücke in eine bis dahin unbekannte Zukunft beschreitet, ist zunächst einsam. Weiterentwicklung ist ein spannendes Wagnis beziehungswiese eine mutige Leistung. Das Ziel ist es, einen bis dahin unbekannten Weg sinnführend zukunftsfähig zu realisieren.

Freuen Sie sich mit uns über unseren Weitblick zum Wohnen für Senioren und das nicht nur mit Service, sondern darüber hinaus mit Fürsorge „Plus“.


Fortschritt umsetzen – rechtzeitig Chancen erkennen

Denn nachdem „ambulant“ vor „stationär“ durch die Gesetzgebung festgelegt war, nahmen wir die Chancen für die Altenpflege wörtlich. Denn nun war endlich auch die Politik bereit, Pflege vorteilhaft für die Zukunft um zu gestalten.

Damit sollen älteren Menschen das ewig gestrige Gefühl genommen werden, als schiebe man sie auf ein „Abstellgleis“.
Im Gegenteil Senioren holen wir mit zukunftsorientierten Konzepten wieder in die Mitte des Lebens.

Sobald das Hier und Jetzt für „Senioren von Heute“ eine moderne, großzügige und finanzierbare Unterkunft sein wird, „ging Fortschritt erfolgreich über die Brücke zur Zukunft“.


Zukunft ist frühzeitig Brücken bauen für den Fortschritt

Welche Möglichkeiten gibt es, um der älteren Generation ein perfektes Zuhause bieten zu können.

Bevor Generationen von Fortschritt profitieren, ist ein langwährender Prozess in Bewegung zu setzen.

Deshalb müssen wir frühzeitig nicht mehr zeitgemäße Konzepte zukunftsweisend neu gestalten, beispielsweise in Bezug auf die Wohnsituation älterer pflegebedürftiger Menschen.


Vorteilhafte Verbesserung – keine Doppelzimmer mehr Ihr Zuhause

Ideen verändern im Großen die Welt nicht, setzen aber im Kleinen Verbesserungen in Gang, die mitunter Leid mildern.

Selbstverständlich war und ist für uns, unsere Pflegeeinrichtung stets nach aktuellen Vorgaben zu führen. Deshalb haben wir frühzeitig gehandelt, als im Jahr 2006 Vorgaben des Gesetzgebers zu Einzelzimmer bekannt wurden.

In unserer Pflegeeinrichtung gibt es schon lange keine Doppelzimmer mehr.
Wenn zwei sich fremde Persönlichkeiten einen Schlafraum teilen müssen, ist das sowohl für rüstige als auch pflegebedürftige Senioren nicht mehr zeitgemäß.

  • Loslassen von „Alt Erprobtem“ ist schwer, doch Senioren von Heute wollen selbstständig und selbst bestimmt leben und wissen, wofür sie bezahlen.
  • Es müssen Wohnformen mit überschaubaren Einheiten sein, damit Senioren sich auch bei einer dementiellen Erkrankung schnell zurecht finden.
  • Lebenswert Wohnen und den Lebensabend mit maßgeschneiderten Service-Angeboten vor Ort so zu gestalten, dass nie mehr ein Umzug nötig wird ist heute schon Zukunft.

Fortschritt lebt von sozialem Engagement – Seit 01.03.2007 Wirklichkeit

Fortschrittlich ermöglicht das ambulante Wohnkonzept auch kleineren Ortsgemeinden soziales Engagement für Senioren zu erweisen. Denn mit dieser Wohnform ist es Senioren möglich in allen Lebenslagen am bisherigen Ort bleiben zu können.

Ein besonderes Wohnkonzept, das nicht nur die Senioren unserer eigenen Appartements/unserer Wohnungen zu schätzen wissen, sondern auch den zusätzlichen Privatwohnungen im Gebäude zur Verfügung steht. (Näheres auf Seite „das Gebäude)

Sie dürfen mit dem Einzug in eine der Wohnungen sorglos in die Zukunft blicken, indem Sie unser ambulantes Wohnkonzept wählen.


Unser Sozialsystem ist gegenwärtig einem großen Wandel unterzogen
  • Finanzielle Möglichkeiten schaffen, um den „Pflegeberuf“ wertschätzender zu kommunizieren.
  • Die Gesetzgebung ist gefragt, damit innovative Ideen gesetzeskonform verwirklicht werden.
  • Allgemein muss „Pflege“ für zukünftige Generationen „Plus“ attraktiv gestaltet werden ohne ein zu engen, mental zu überfordern oder unbezahlbar zu sein.